Bei den Verschraubungen haben wir alle Abmaße lieferbar.

Wir bitten um telefonische Preisanfrage!

 


 

Rohrverschraubungen 24° DIN 2353

 

Schneidringverschraubungen nach DIN EN ISO 8434-1 bzw. DIN 2353 sind Komponenten der hydraulischen Verbindungstechnik, mit denen man, auf Grund ihrer Bauform, Hydraulikrohre einfach und sicher verbinden kann. Ein charakteristisches Merkmal dieser Verschraubungen ist die 24° Aussenkung des jeweiligen Anschlussgewindes.


 

 

Zöllige Adapter

 

Zöllige Verschraubungen sind mit BSP (British-Standard-Pipe) Gewinden versehen und dichten metallisch über einen 60° ausgesenkten Konus ab. Diese Teile der Verbindungstechnik finden häufig als Adapter Verwendung.


 

 

JIC 37° Bördelverschraubungen

 

JIC Verschraubungen sind Bördelverschraubungen mit einem Flankenwinkel von jeweils 37°, die mit dem entsprechenden Gegenstück verschraubt werden und metallisch abdichten.


 

 

ORFS-Verschraubungen

 

Dieses Verschraubungssystem zeichnet sich durch seine flachdichtende Anschlussform aus, welche durch einen stirnseitig eingelegten O-Ring abdichtet. Das Anzugsdrehmoment ist somit wesentlich reduziert und die Demontage von Rohren wird durch die Möglichkeit von seitlichem Verschieben vereinfacht.


 

 

Rohrverschraubungen 24° französische Baureihe

 

Diese Schneidringverschraubungen haben ein metrisches Feingewinde mit einer 24° Aussenkung - passend für Rohrverschraubungen französischer Baureihe.


 

 

JIS Verschraubungen 60°

 

JIS Verschraubungen haben ein zölliges Gewinde (BSPP) und dichten über einen 60° Außen- bzw. Innenkonus ab.


 

 

Komatsu Verschraubungen 60°

 

KOMATSU Verschraubungen haben ein metrisches Feingewinde und dichten über einen 60° Außen- bzw. Innenkonus ab.


 

 

Flanschverschraubungen

 

Flanschverschraubungen sind eine der ältesten Verbindungssysteme im Schlauch- und Rohrleitungsbau. Unsere SAE Flanschverschraubungen finden Anwendung in einer Vielzahl verschiedener stationärer sowie mobiler Hydraulikanlagen.